Tag der offenen Tür wurde gut besucht

Am ersten Wochenende im August fand der “Tag der offenen Tür” im Löschbezirk Dirmingen statt. Landläufig wird dazu auch “Feuerwehrfest” gesagt. Bei schönem Wetter kamen viele Besucher und Gäste nach Dirmingen an das Feuerwehrgerätehaus.

Umweltminister Reinhold Jost eröffnet den Tag der offenen Tür

Umweltminister Reinhold Jost eröffnet den Tag der offenen Tür

Bereits Freitags reisten die Kameraden aus der Partnerstadt Finsterwalde-Nehesdorf an. Sie wurden kurz nach Mittag herzlich von Hans-Werner Guthörl und Fred Bock, einem Alterswehrkameraden, in Empfang genommen. Der erste Stop der eingelegt wurde, war bei Stefan Schaefer, ebenfalls Mitglied der Feuerwehr in Dirmingen, der gerade mit seinem Mitarbeitern das zehnjährige Firmenjubiläum der Syko Sicherheitstechnik GmbH feierte. Hier waren die Freunde aus Nehesdorf zum Essen und Mitfeiern eingeladen. Am Nachmittag wurden noch andere Besuche in Dirmingen durchgeführt, bis man dann endlich am Gerätehaus in der Böllingerstraße an kam und dort freundlich aufgenommen und begrüßt wurde. Die Quartiere für das Feuerwehrwochenende wurden bezogen und danach gab es ein Essen für unsere Gäste. Die aktiven Wehrleute des LB Dirmingen waren noch mit dem Aufbau für den Tag der offenen Tür beschäftigt. Später besuchten die Freunde aus Finsterwalde mit einer kleinen Gruppe von Kameraden aus Dirmingen das “Alte Herren-Turnier” des Sportverein auf dem Belker. Dort waren unsere Gäste zu Flammkuchen eingeladen. Es wurde, zusammen mit den “Alten Herren”, ausgelassen gefeiert. Es wurde spät an diesem kurzweiligen Abend. Ein Dank geht hier an die Mitglieder des Sportvereins, die die Gäste aus Finsterwalde herzlich in Ihrer Mitte aufgenommen haben.

Fassanstich durch Umweltminister Reinhold Jost und Ortsvorsteher Manfred Klein

Fassanstich durch Umweltminister Reinhold Jost und Ortsvorsteher Manfred Klein

Samstagmorgen wurde dann ein leckeres Frühstück serviert und anschließend unternahmen die Freunde aus Finsterwalde, in Begleitung von Heino Molter, der zur Zeit den Löschbezirk führt, eine Fahrt nach Luxemburg. Währenddessen fanden am Gerätehaus noch die letzten Arbeiten für den Tag der offenen Tür statt. Am späten Nachmittag, als Bierstand und Küche geöffnet wurden, kamen unsere Feuerwehrkameraden aus Pfaffenthal in Luxemburg an. Wie in jedem Jahr begrüßten sich die Freunde aus Pfaffenthal und Dirmingen auf ‘s Herzlichste. Umweltminister Reinhold Jost war mit seiner Partnerin gekommen, um zusammen mit dem Ortsvorsteher, Manfred Klein, den Tag der offenen Tür zu eröffnen. Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset hatte an diesem Abend andere Verpflichtungen, sagte aber Ihr Kommen für den Sonntagnachmittag zu. Für einen echten Saarländer, wie Reinhold Jost einer ist, war der Fassanstich kein Problem und so floss nach den offiziellen Begrüßungsreden der goldgelbe Bitburgersaft in die Krüge und wurde unter den Gästen und Besuchern verteilt. Als Dank für die gute und engagierte Arbeit bei der Unwetterkatastrophe im Juni spendete der Minister noch zwei Fässer Bier für den Tag der offenen Tür. Ortsvorsteher Manfred Klein sagte ebenfalls ein Fass Bier zu. Beiden sei an dieser Stelle für die Unterstützung des Löschbezirk Dirmingen gedankt.

Die Kameraden und Freunde aus Luxemburg und Finsterwalde mit Alterswehrkamerad Günter Braun (rechts)

Die Kameraden und Freunde aus Luxemburg und Finsterwalde mit Alterswehrkamerad Günter Braun (rechts)

Viele Besucher waren am Samstag gekommen und es war eine gute Stimmung auf dem Festplatz. Bis spät in die Nacht wurde bei der Feuerwehr gefeiert und manches gute Gespräch geführt. Der Sonntag begann für die Feuerwehrkameraden schon morgens früh. Die Feldküche wurde von Hans-Werner Guthörl und Christa Köhl schon kurz nach 6 Uhr unter Dampf gesetzt, damit die Erbsensuppe auch pünktlich zum Mittagessen fertig ist. Rudi Spindler, die Nachtwache, konnte nun endlich nach Hause gehen und seinen wohlverdienten Schlaf finden. Frank Molter und sein Küchen-Team wurden auch schon sehr früh tätig. Um 10 Uhr wurde der Frühschoppen eröffnet. Der Bierstand wird nun schon seit ein paar Jahren von den Kameraden der RK-Illtal am Sonntagmorgen besetzt. Damit entlastet die Reservistenkameradschaft den Löschbezirk über die Mittagszeit. Vielen Dank für diese gute Unterstützung. Viele Bürger fanden den Weg an diesem Sonntag zur Feuerwehr. Wegen des hervorragenden Wetters konnte man den ganzen Tag draußen sitzen.

Viele Besucher kamen zu Ihrer Feuerwehr

Viele Besucher kamen zu Ihrer Feuerwehr

Wegen der zur Zeit schlechten Fuhrparklage des Löschbezirk Dirmingen, war eine angemessene Fahrzeug- und Technikschau in diesem Jahr nicht möglich. Die Fahrzeugschau wird im Jahr 2017 wieder stattfinden. Dann können die Bürger das neue HLF20 des Löschbezirk Dirmingen begutachten und sich seine Leistungsfähigkeit vorführen lassen. Dieses Fahrzeug ist zur Zeit in der Beschaffungsphase. Als flächenmäßig größter Löschbezirk, mit vielen Gefährdungspunkten und Brandlasten, wird dieses HLF20 einen großen Schritt nach vorne für die Sicherheit der Bürger und auch für die Sicherheit der Einsatzkräfte im Einsatzfall bedeuten.

Es ist ein Anliegen der Feuerwehrkameraden aus Dirmingen sich bei allen Gästen, Besuchern und Helfern zu bedanken. Uns hat es Spaß gemacht. Wir hoffen Euch auch. Anbei noch ein paar Impressionen in Bildern:

20160806_18553020160806_18572320160806_19040020160806_19541320160806_19011720160806_185347

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.