Mit guten Beispiel voraus – Dirmingerin näht Behelfsgesichtsmasken

Die Hilfsbereitschaft und Solidarität unter den Dirmingerinnen und Dirmingern ist ungebrochen. In der letzten Woche hatte die Dirmingerin Katja Pick einen Aufruf gestartet, in dem Sie um Gummibänder und Baumwolle gebeten hatte. Ziel der fleißigen Dirmingerin war das Nähen von Behelfsgesichtsmasken. Derzeit ist Katja Pick damit beschäftigt dringend benötigten Mundschutz für Dialysepatienten sowie Kliniken und Praxen anzufertigen. Die frisch-genähten Masken werden kostenlos abgegeben. Soviel Fleiß und Einsatz hat ein großes Kompliment verdient.

Die Reaktion der Dirminger auf den Hilferuf von Katja Pick war überwältigend. Von nah und fern wurden Gummi und Baumwolle zugesendet oder kurzer Hand vor die Tür gelegt. Das ehrenamtliche Engagement der Dirmingerin, die weitere fleißige Helferinnen um sich hat, geht über die derzeitige Corona-Pandemie hinweg. Helfen ist für Katja Pick kein Fremdwort. Ohnehin haben sich in Dirmingen bisher viele Leute in verschiedenster Weise stark gemacht. In Dirmingen wird Solidarität und Miteinander groß geschrieben. Dies wird u.a auch an der gegründeten Nachbarschaftsgruppe deutlich.

Auf Anfrage kann man selbstverständlich gerne eine Behelfsgesichtsmaske von Katja Pick bekommen. Die Haltegummis bleiben bei Übergabe offen, damit man sie ganz individuell anpassen kann.

Mittlerweile haben schon einige saarländische Landkreise dazu aufgerufen Gesichtsmasken zu nähen. In Dirmingen ist man hier Dank Katja Pick schon einen Schritt voraus. Eine schöne Aktion die unsere Anerkennung verdient hat !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.