Volkstrauertag 2020 – Gedenken in Zeiten der Pandemie.

Gedenken in Zeiten der Pandemie – Volkstrauertag würdig begehen. Der diesjährige Volkstrauertag, 15. November 20 steht im Zeichen der Pandemie. Eine Trauerfeier, wie wir sie aus den letzten Jahren kennen, wird es diesmal nicht geben. Bei der aktuellen Hygieneverordnung ist eine größere Ansammlung von Menschen nicht zulässig. Die eigentliche Kranzniederlegung darf daher nur im engsten Kreis, von höchsten 10 Personen, besucht werden.

Neben den Mitgliedern des Ortsrates werden die Gemeindereferentin Frau Anne Haan von der katholischen Pfarreiengemeinschaft Eppelborn-Dirmingen und Pfarrer Harro Eder von der Evangelischen Kirchengemeinde Dirmingen der Zeremonie beiwohnen.

Die Bevölkerung hat jedoch die Möglichkeit an einem ökumenischen Gottesdienst um 10:00 Uhr, in der Evangelischen Kirche zu Dirmingen, teilzunehmen. Anmeldungen sind unter den gegebenen Richtlinien erforderlich.

Die Kranzniederlegung findet um 11: 00 Uhr am Mahnmal auf den Dirminger Friedhof statt.

Wenn am Ende auch nur begrenzt und im kleinen Rahmen, werden wir auch in diesem Jahr den Opfern von Krieg, Terror und Gewalt gedenken können. Dies sind wir den Menschen unseres Heimatortes schuldig.

Die Kranzniederlegung, am neuen Mahnmal auf dem Friedhof, ist eine Veranstaltung des Dirminger Ortsrates. Ortsvorsteher Frank Klein bittet die Bevölkerung um Verständnis. Wir haben die Hoffnung, den Volkstrauertag sehr bald wieder in den Kreisen der eigenen Bevölkerung begehen zu dürfen.

Bis dahin müssen wir die geltende Hygieneverordnung einhalten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.