Weihnachtsnot…nur ein Gedicht ?

Die Weihnachtszeit ist eine besondere Zeit im Jahr. So sollte es jedenfalls sein. Zeit sich zu besinnen und etwas Ruhe in unser hektisches Leben eintreten lassen. Zeit zum Nachdenken. Sitze ich dann Abends, nach der Hektik des Tages, in meiner guten Stube, dann kommen mir Erinnerungen an meine Kindheit. So weiß ich noch, als Kind der 60 iger, dass wir an Weihnachten immer Kerzen, aussen auf die Fensterbank stellten, zur Erinnerung, dass es andere Menschen gibt, denen es nicht so gut geht. Damals so aktuell wie heute. Wir waren keine reiche Familie, hatten allerdings alles, was man so zum Leben brauchte. Keine Reichtümer, keine teuren Spielsachen. Luxus war unser Schwarz-Weiß Fernseher mit 3 Programmen. Tarzan, Daktari, Bonanza und “Am Fuss der blauen Berge”, die bei uns allerdings Schwarz-Weiß waren. Dennoch schaffte es diese “Normalbürgerfamilie” Sachen zu spenden, die anderen Bedürftigen Freude bereiteten.

In Erinnerung an die frühere Zeit im Elternhaus saß ich am 17.12.2006 Abends zu Hause. Der Stress des Tages lag hinter mir und ich hatte, bei einem Glas Dornfelder, die Muse das folgende Gedicht zu Papier zu bringen:

Weihnachtsnot…
Das Jahr neigt sich dem Ende zu,
für viele bracht es Fried und Ruh.
Für manche bracht es Gram und Streit,
und auch so manches Herzensleid.

So geht es nun in stiller Weise,
auf zur weihnachtlichen Reise.
Das Christkind klopft bald an die Tür,
und wünschet Einlass dann bei Dir.

Du lässt es ein und hoffest still,
dass es Dir was schenken will.
Der Baum er glänzt, der Tisch gedeckt,
so läuft Weihnachten – perfekt.

Doch denke auch in dieser Nacht,
nicht jedem hat es Glück gebracht.
Sehr viele Kinder leiden Not,
bedroht sind Sie vom Hungertod.

Wissen nicht mehr aus noch ein,
was wird morgen denn wohl sein ?
Wie sieht die Weihnacht aus in dieser Nacht,
wo´s Christkind kein Geschenk gebracht ?

Drum hilf auch Du den armen Leut,
mach Ihnen eine Weihnachtsfreud.
Erst dass macht Sinn in dieser Nacht,
und einen Teil hast Du vollbracht.
Geschrieben von Hans-Werner Guthörl, 17.12.2006

 

print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

https://www.dirmingen.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif  https://www.dirmingen.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif  https://www.dirmingen.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif  https://www.dirmingen.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif  https://www.dirmingen.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif  https://www.dirmingen.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif  https://www.dirmingen.eu/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
mehr...