„Derminga Waldfeschd“ erfüllt alle Erwartungen – Besonderes Dorffest in Dirmingens schöner Natur

Fassanstich ( Quelle Frank Klein)

Der Kulturverein Dirmingen richtete in diesem Jahr zum vierten Mal das „Derminga Waldfeschd“, an der „Schönen Aussicht“, im Naherholungsgebiet Steinrutsch aus.

An beiden Festtagen wurde bei gutem Essen, kühlen Getränken und Live-Musik gemütlich und ausgelassen in “Gottes schöner Natur” gefeiert.Trotz namhafter Konkurrenz, wie z.B die SR 3-Sommeralm in Landsweiler/Reden, besuchten auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher aus Dirmingen, der Gemeinde Eppelborn und den angrenzenden Ortschaften das Fest.

Auf die kleinen Besucher wartete an beiden Tagen ein buntes und abwechslungsreiches Kinderprogramm. Die Rothenbergschule Dirmingen und der Kinder- Animateur Guido Geißen kümmerten sich rührig um die Kinder. Der Traktorshuttle wurde auch in diesem Jahr ausgesprochen gut angenommen. Zahlreiche Besucher nutzen jedoch die Möglichkeit zu einer kleinen Wanderung an die „Schöne Aussicht“.

Der Kulturverein hatte wiedereinmal enorm viel Herzblut und Engagement in die Durchführung des „Derminga Waldfeschd“ investiert.

Spendenübergabe (Quelle: Frank Klein)

Bei angenehmen Temperaturen sorgten letztlich fast 100 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dafür, dass unser „Waldfeschd“ zu einer echten Erfolgsstory wurde. Während die Besucherzahl bei der Eröffnung noch überschaubar war, füllte sich am frühen Samstagabend der Festplatz.

Bei guter Live-Musik der Band „Katzengrau“ wurde bis spät in den Abend gefeiert. Die Sparkasse Neunkirchen überreichte, während der Eröffnung durch Ortsvorsteher Manfred Klein und seinen Stellvertreter Frank Klein, eine Geldspende in Höhe von 500,- € an den Kulturverein Dirmingen.

Saaravanka ( Quelle: Frank Klein)

Am Sonntag-morgen eröffnete die bekannte Formation „Saaravanka“ den zweiten Festtag mit zünftiger Blasmusik. Zeitgleich demonstrierte mit Achim Hager ein Dirminger Speziallist für Modellsegelflug sein Können.

Nach einem zünftigen Mittagessen und dem Genuss von leckerem Kuchen, der Landfrauen Dirmingen, wurde erneut bis in den Abend ausgiebig gefeiert.

Die „One-Man-Blasmusik“ Uwe Hanson sorgte für den krönenden Abschluss des diesjährigen „Waldfeschdes“.

Mit den Vereinen (Quelle: Frank Klein)

Ober-Kulturaner Manfred Klein dankte allen Helferinnen und Helfern und hob das große Engagement des Kulturvereins und der teilnehmenden Vereine hervor. An dem diesjährigen „Waldfeschd“ beteiligten sich der SV Dirmingen, der TV Dirmingen, die FFW Dirmingen, die Landfrauen Dirmingen, der ASV Dirmingen, die SPD Dirmingen, die Kolpingsfamilie Dirmingen, der KKV Dirmingen und erfreulicherweise auch einige junge Leute, die über das komplette Fest hinweg kräftig mit anpackten oder durch verschiedene Dienstleistungen überzeugten.

Guter Besuch ( Quelle: Frank Klein)

Ein besonderer Dank geht an unsere Sponsoren und Gönner sowie an die Gemeinde Eppelborn für die tatkräftige Unterstützung. Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset fungierte zudem als Schirmherrin der Veranstaltung. Abschließend danken wir unserer Dirminger Feuerwehr für die wichtige Unterstützung während den Aufbauarbeiten und unseren speziellen Nachwuchs-Kulturanern Luca Heinen und Jan-Lukas Ewerling die über das komplette Festwochenende sowie bei allen Auf- und Abbauarbeiten kräftig mit anpackten. Wir stellen fest, es gibt einen Nachwuchs für die wichtige kulturelle Arbeit in unserem Dorf.

Der Einfallsreichtum einiger “Waldfeschd-Besucher” hingegen kennt keine Grenzen. Besonders witzig und erwähnenswert fanden wir die Idee einiger Anwohner des sagenumwobenen “Hundsbergs”. Dort wurden eigens T-Shirt angefertigt und eine separate Haltestelle für den Traktorshuttle eingerichtet. Schön war’s !

print

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.