Der Brühlpark – einst Ort der Ruhe und Erholung

Parkfest 1980 – Hier wurde zünftig gefeiert.

Vor Jahrzehnten schaffte man mitten in Dirmingen mit dem Brühlpark einen Ort der Ruhe und Erholung. Es gab dort auch mal eine Minigolfanlage, die jedoch mit den Jahren nicht mehr gepflegt wurde und dann letztendlich entfernt werden musste. Danach wurde der Brühlpark eine reine Grünfläche mit Bäumen und einem Rundweg. Ein Spielplatz gehörte auch mal dazu.

Was passiert, wenn man etwas nicht mehr pflegt, kann man am alten Denkmal auf dem Hundsberg sehen. 2014 wurde es brachial geschändet und die Metalltafeln mit den Namen der Opfer der beiden Weltkriege gestohlen. Dort war der Pflegezustand leider auch sehr schlecht und die Metalldiebe dachten wohl sich dort bedienen zu können, was sie ja auch taten. Wäre das Denkmal in einem tadellosen Zustand gewesen, wäre vielleicht nichts passiert.

Hier wurde früher Fussball gespielt.

Der Brühlpark ist nun mittlerweile zu einem Ort geworden, den es sich nicht mehr lohnt zu besuchen. Kinder kann man zum spielen nicht mehr hinschicken, da der ganze Park mit Hundefäkalien übersäht ist. Das kann man zwar nicht verstehen, weil jeder Hundehalter ja sagt, dass er sein Häufchen vom Hund immer im Tütchen mitnimmt und entsorgt. Ein Schelm der böses dabei denkt. Flaschen und Müll finden sich regelmäßig an den oft mutwillig zerstörten Bänken. Ein Zustand, der für unseren Ort Dirmingen so nicht mehr tragbar ist.

Es ist unser Dorf und wir haben ALLE die Pflicht es in Ordnung zu halten. Oder lassen wir unser Wohnzimmer verkommen ? Die meisten Mitmenschen jedenfalls nicht. Hier steht der Ortsrat, die Kommune, die Vereine, aber auch jeder einzelne Bürger in der Pflicht. Hier ist akuter Handlungsbedarf angesagt. Da bleibt die Frage, wie man so ein Problem angeht ? Eine Interessengemeinschaft “Brühlpark” gründen ? Eine Bürgerversammlung mit Verwaltung, Ortsrat und Bürgerschaft in der Borrwieshalle ? Ein Aufruf des Ortsrates zum reinigen des Parks ? Klar ist allerdings, dass es ohne die Gemeinde nicht geht, denn der Bauhof hat die Gerätschaften, die man braucht um dort Ordnung zu schaffen.

Hier fanden Sportfeste statt.

Auch in Zeiten knapper Kassen muss es doch möglich sein, eine Parkgrünfläche zu pflegen. Das hebt den Wert eines Dorfes und macht das dörfliche Leben angenehmer. Es ist die Welt in der wir leben und die sollten wir uns ansehnlich gestalten. Dann können wieder ältere Bürger und Kinder die schöne Natur im Dirminger Brühlpark an der Ill geniessen. Packen wir es gemeinsam an.

print

Bildquellen

  • Parkfest 1981: Hans-Werner Guthörl
  • Fussballspiel im Brühlpark: Hans-Werner Guthörl
  • Sportfeste im Brühlpark: Hans-Werner Guthörl

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.