Historie – Gründung des Kulturvereins Dirmingen

image_pdfimage_print

Der Kulturverein Dirmingen wurde während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des damaligen Vereinsrings am 09.Mai 2000 gegründet. Diese außerordentliche Versammlung fand im Gasthaus „Schuhhannnesse“ statt und wurde vom kommissarischen Vorsitzenden H-G Wagner geleitet.

Kulturverein Dirmingen

Der kommissarische Versammlungsleiter H.G. Wagner gab in seiner Eröffnungsrede seiner Hoffnung Ausdruck, dass in der eingeräumten außerordentlichen Mitgliederversammlung ein funktionsfähiger Vorstand gewählt werden kann. Im Vorfeld dieser Versammlung hatte sich bereits eine Interessengruppe bereit erklärt, unter bestimmten Voraussetzungen, Vorstandsämter zu übernehmen. Herbert Guthörl, vom der Gruppe RASTLOS, ergriff auch sofort das Wort und stellte die Pläne dieser Interessengruppe vor. In seiner Präsentation teilte Herbert Guthörl der Versammlung mit, dass 5 Personen Verantwortung im Vereinsring übernehmen möchten. Diese Bereitschaft war jedoch an gewisse Bedingungen geknüpft:

  1. Umbenennung des Vereins in „Kulturverein“.
  2. Umbenennung verschiedener Vorstandsämter und Erweiterung des Vorstandes:
  3. Vorsitzender
  4. Vorsitzender

Schriftführer

Kassenwart

Organisationsleiter

Kulturbeauftragter

Beisitzer

  • Neben der Organisation der gemeinsamen Veranstaltungen (Volksfest und Weihnachtsmarkt) soll die Planung und Durchführung von Veranstaltungen unterschiedlicher Art durch den Vorstand ohne vorherige Genehmigung der Mitglieder möglich sein, um das kulturelle Leben unserer Gemeinde zu erweitern und neu zu gestalten.
  • Kompetenzerweiterung des Vorstandes, bei solchen Anlässen über eine begrenzte Geldsumme ohne Rückfragen verfügen zu können.
  • Ernennung eines Vorstandsmitgliedes durch alle Mitgliedsvereine zum permanenten Ansprechpartner für den Vorstand des Kulturvereines.
  • Überprüfung der Möglichkeit, in kulturellen Fragen mit dem Heimat- und Verkehrsverein enger zusammenzuarbeiten.
  • Planung und Bau einer fest installierten überdachten Freiluftbühne (einschl. Toilettenanlage) auf dem Festplatz, die von allen Vereinen bei ihren Festlichkeiten benutzt werden kann.

Im Anschluss an die Ausführungen stellten sich Herbert Guthörl, Manfred Klein und Manfred Gabler der Diskussion und beantworten die Fragen der Mitglieder. Die Gründung eines Kulturvereins war für unseren Heimatort Dirmingen nichts neues. Bereits unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg wurde in Dirmingen ein Kulturverein Dirmingen gegründet.

Die französische Militärregierung erließ am 29. Dezember 1945 eine Verordnung über die Umbildung der Sportvereine und kulturellen Vereine im Saargebiet.  In jedem Dorf durften damals nur ein Sportverein und ein Verein für kulturelle Angelegenheiten gebildet werden. Der SV Dirmingen übernahm damals als Omni-Sportverein die Führung alle Sporttreibenden Vereine in Dirmingen. Auf der anderen Seite war ein Omni-Kulturverein Dirmingen- Abt.Verkehr u. Verschönerung- Dirmingen für den kulturellen Bereich verantwortlich. Diesem Omni-Kulturverein gehörten damals Musikvereine, Theatervereine und Chöre an.  Am 14.Mai 1949 wurde im Gasthaus Valentin Schneider der „Verkehrsverein der Kulturgemeinschaft Dirmingen“ gegründet. Aus diesem Verein entstammte der heutige Heimat- und Verkehrsverein Dirmingen. In dieser Gründung lag die Absicht der Mitglieder mitzuhelfen den Ort wiederaufzubauen und zu verschönern. Immerhin war Dirmingen der am meisten kriegsgeschädigten Dörfer im damaligen Kreis Ottweiler.

Die anwesenden Mitglieder der außerordentlichen Versammlung am 09.Mai 2000 stimmten Einstimmig für die Neufassung der Satzung. Der Kulturverein Dirmingen war somit praktisch ins Leben gerufen. Mit dem Beschluss, zur Gründung des neuen Kulturvereins Dirmingen, musste ein neuer Vorstand gewählt werden. Manfred Klein wurde zum ersten Vorsitzenden des Kulturvereins vorgeschlagen und schließlich einstimmig gewählt.

Sein neuer Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

2. Vorsitzender: Rudi Hell

Schriftführer: Hans-Peter Hoffmann

Kassenwart: Herbert Guthörl

Organisationsleiter: Reimund Klein

Kulturbeauftragter: Manfred Gabler

Stellvtr. Organisationsleiter: Werner Gebhard

Beisitzer: Josef Reichert, Hans-Gerd Wagner, Eberhard Wagner, Hans Zimmer

Der neugewählte erste Vorsitzende Manfred Klein bedankt sich für das ihm und dem neuen Vorstand entgegengebrachte Vertrauen und appelliert eindringlich an das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Dirminger Vereine. Mit dem Schlussappell „Nur gemeinsam sind wir stark“ endet eine harmonische Versammlung. Nur wenige Monate später entstand aus diesem ersten emotionalen Appell das Motto des heutigen Kulturvereins: „Einer für alle, alle für einen“.

Dieses berühmte Zitat, aus dem Roman „Die drei Musketiere“ von Alexandre Dumas, wurde zum Leitspruch der Kulturaner. Unter diesem Motto wurde in den letzten 20 Jahren vieles bewegt und auf den Weg gebracht. Jährlich werden kulturelle Kleinveranstaltungen, Konzerte, Jazz-Matinee‘s und „Irische Abende“ durchgeführt. Die größten Errungenschaften des heutigen Kulturvereins liegen jedoch in der Wiederbelebung und Aufwertung der „Derminga Kerb“, des „Derminga Folxfeschdes“ und des „Mittelalterlichen Weihnachtsmarktes“. Aktionen wie z.B der traditionelle Weihnachtsbaumverkauf und die Teilnahme an saisonalen Veranstaltungen auf Finkenrech tragen dazu bei, dass die vielen Veranstaltungen finanziert werden können.

Offiziell gegründet wurde der Kultverein am 09.Mai 2000. Jedoch forcierten die Bemühungen zur Aufwertung der „Derminga Kerb“ im Jahre 1999, durch Ortsvorsteher Rudi Hell und eine neue junge Mannschaft, die Gründung des Kulturvereins im Jahre 2000. Die erste offizielle Veranstaltung des Kulturvereins Dirmingen war ein Konzert der saarländischen Formation „Marx Rootschilt Tillermann“ am 22.10 2000. Der Kulturverein Dirmingen feiert also erst im kommenden Jahr offiziell sein 20. Jubiläum. Der Grundstein für die Neuformierung und Umbenennung des ehemaligen Vereinsrings in den Kulturverein Dirmingen wurde jedoch im Jahre 1999 gelegt.