Volkstrauertag

Reservisten und Feuerwehr hielten die Ehrenwache

Reservisten und Feuerwehr hielten die Ehrenwache

Über Jahrzehnte hinweg wurde am Volkstrauertag im November am Denkmal ein Kranz zum Gedenken an unsere gefallenen Soldaten und die in der Heimat um´s Leben gekommenen Bürger nieder gelegt. Nach dem Gottesdienst begab man sich hoch auf den Hundsberg um den Toten der beiden Weltkriege zu gedenken. Bürgermeister, Ortsvorsteher und Bürger versammelten sich vor dem Denkmal um dem Zeremoniell der Kranzniederlegung beizuwohnen. Die Reservistenkameradschaft Illtal und die Feuerwehr aus Dirmingen hielten die Ehrenwache. In den letzten Jahren wurde bei schlechtem Wetter auf das Zeremoniell verzichtet und es fand nur ein Kirchgang statt. Der Kranz wurde dann von zwei oder drei Abgeordneten anschließend am Denkmal nieder gelegt.

Es ist traurig, dass die Kranzniederlegung nicht mehr am Denkmal in einer Feierstunde stattfindet. So beginnt das Vergessen und das Abrücken von den Vätern, Brüdern, Söhnen, die in den beiden Weltkriegen gefallen sind, sowie von den Menschen die in der Heimat den Tod fanden. Tiefe Wunden sind durch den Verlust dieser Menschen entstanden, die bis in die heutige Zeit noch hineinreichen.