Müllablagerung auf dem Festplatz

Man kann es nicht verstehen, aber in letzter Zeit gibt es immer wieder Verunreinigungen bzw. Müllablagerungen in und um Dirmingen.

Verunreinigter FestplatzVor ein paar Wochen wurde die wilde Müllablagerung an der Böschung zwischen Friedhofsparkplatz und Illbach zur Anzeige gebracht. Kurze Zeit später, an Christi Himmelfahrt, berichteten Wanderer von einer größeren Müllablagerung im Wald am Park & Ride Parkplatz zwischen Dirmingen und Eppelborn. Die Wanderer machten Bilder und auch ein Name mit Adresse wurde gefunden und ebenfalls fotografiert. Den Wanderern war es nicht egal, was mit und in unserem Wald passiert und sicherten Beweismaterial in Form von Foto´s. Das Ganze wurde weitergeleitet. Nun erreichten die Redaktion heute morgen wieder Bilder von Ablagerungen auf dem Festplatz neben dem Brühlpark. Zwar nicht im großen Stil wie im Wald oder am Friedhofsparkplatz, aber es scheint in Mode zu kommen, Dinge einfach liegen zu lassen oder wild abzulagern. Man kann nur wieder appellieren  Augen und Ohren aufzuhalten, Autonummern von Wildablagerungen aufzuschreiben und weiter zu leiten. Wir wollen doch, das unser schönes Dirmingen sauber bleibt, oder ?

Grundversorgung gesichert ?

Während es in vielen Dörfern auf dem Lande bereits keine Grundversorgung mit den täglichen Dingen mehr gibt, so können wir hier in Dirmingen immer noch auf eine relativ gute Grundversorgung bauen. Neben mehreren niedergelassenen Ärzten gibt es auch eine Apotheke. Für den, der den Kopf gewaschen bekommen möchte, haben wir vor Ort auch Friseurbetriebe. Schreib- und Tabakwaren gibt es ebenso, wie leckere Backwaren von sogar drei Bäckern. Das Nah & Gut Geschäft in der Illinger Str. ist ein Vollsortimenter mit Metzgereiabteilung. Es gibt noch einige Handels- und Gewerbebetriebe in Dirmingen. Darauf können wir stolz sein.

Allerdings leben diese Betriebe nicht alleine, sondern sind von unserer Kaufkraft abhängig. Lauf nicht fort – Kauf am Ort, war mal ein früherer Slogan des Gewerbeverein Dirmingen. In den Gewerbe- und Handelsbetrieben in Dirmingen gibt es auch eine Reihe von Arbeitsplätzen, die es gilt dauerhaft zu sichern und zu erhalten. Dazu können wir alle, die gesamte Dorfgemeinschaft, beitragen. Wir müssen nicht für alle Einkäufe in die großen Discounter fahren, sondern können vieles in Dirmingen oder der Gemeinde Eppelborn einkaufen. Damit stärken wir, die Bürger, unseren Ort.

Jetzt kommt natürlich das Argument, dass hier vor Ort alles ja teuer sei als in den Discountern oder den großen Vollsortimentern. Das stimmt nur bedingt, denn nimmt man den Faktor Betriebskosten und den Faktor Zeit, dann verschiebt sich das Verhältnis zu Gunsten der Betriebe vor Ort. Als Beispiel aus eigener Erfahrung möchte ich hier mal aufzeigen:

Ich benötigte Samstags vor etwa einem halben Jahr eine gefüllte 11 kg Gasflasche, Brot und Wurstwaren und eine Geburtstagskarte. Um 8:00 Uhr stand ich in der Bäckerei vor Ort und bekam meine Wunschbackwaren. Ein paar Minuten später hatte ich meine Geburtstagskarte und es war noch nicht mal 08:20 Uhr als ich meine Wurstwaren im Auto hatte. Ein kurzer Abstecher zur Firma Baustoffe Hell und auch die Gasflasche war getauscht. Gegen 08:30 Uhr war ich schon wieder zu Hause und wir konnten frühstücken. So konnte ich schon gegen 09:00 Uhr mit meinen Arbeiten rund um´s Haus anfangen. Der Samstagmorgen war nicht versaut. Wäre ich z.B. nach St.Wendel zu einem großen Warenhaus gefahren, um diese Dinge zu erledigen, hätte ich vielleicht oberflächlich betrachtet 10,- Euro “gespart”. Allerdings muss man dann noch die Betriebskosten meines Autos abziehen, denn das kostet Verschleiß und Treibstoff. Rechnet man das alles um, dann reichen die “gesparten” 10,-€ vermutlich nicht. Des weiteren ist der ganze Samstagmorgen vertan, mit EINER Einkaufsfahrt und die Arbeit muss ich am Samstagmittag machen, oder sie bleibt liegen.

Es gibt natürlich Waren, die ich hier vor Ort nicht kaufen kann, vielleicht auch nicht in der Gemeinde. Dann muss ich unter Umständen auch mal woandes hinfahren. Auch wenn ich eine Glatze habe, brauche ich nicht zum Friseur. Das ist halt mal so, aber mein Grundsatz ist, dass ich versuche die täglichen Dinge über die Gewerbebetriebe in Dirmingen abzudecken. Teil der Attraktivität eines Ortes wie Dirmingen ist das Vorhandensein einer Infrastruktur. Das lässt neue Bürger zuwandern. In einen Ort wo nichts mehr ist, will keiner mehr hin und die jungen Leute die da sind wollen weg.

Zur Grundversorgung eines Dorfes mit ca 2900 Einwohner gehören:

  • Kindergarten / Kindertagesstätte
  • Grundschule
  • Kirchengemeinde(n)
  • Ärzte / Apotheke
  • Geschäfte
  • Gewerbebetriebe
  • Bank (en)
  • Gästronomiebetriebe

Wir sollten alle mithelfen, dass es bei uns in Dirmingen so bleibt !