Feuerwehr – Erhöhte Gefährdung wegen Brückensarnierung

In den nächsten Jahren wird die alte Illtal-Autobahn-Brücke (A1) abgerissen und neu gebaut. Gab es deshalb schon im letzten Jahr des öfteren Verkehrsbehinderungen wegen Teilsperrungen, so steht nun aktuell wieder eine Sperrung an.

Am Montag den 21.07.14 beginnt der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) mit dringenden Instandsetzungsarbeiten an der Illtalbrücke im Zuge der A 1 in Höhe der Anschlussstelle (AS) Eppelborn (141). Es handelt sich um unaufschiebbare Reparaturarbeiten an der Übergangskonstruktion, Markierungsarbeiten und die Erneuerung einer Entwässerungsrinne.

Während der Bauzeit muss die A 1 zunächst in Fahrtrichtung Saarbrücken voll gesperrt werden. Der Verkehr wird an der AS Eppelborn abgeleitet und auf einer ausgeschilderten Umleitungstrecke zur AS Illingen (142) geführt. Sie führt über die L 112 – Lebacher Straße nach Dirmingen, von dort weiter über die Illinger Straße nach Wustweiler und ab Hosterhof über die L 141 Brückenfeld/Saarbrückerstraße.

Der Umbau der bestehenden  Verkehrssicherung und die Einrichtung der Sperrung erfolgt am Montagmorgen nach Abklingen des Berufsverkehrs ab 9 Uhr. Gearbeitet wird zuerst für die Dauer von einer Woche in Fahrtrichtung Saarbrücken, danach eine Woche in Fahrtrichtung Trier. Der Verkehr wird dann in Gegenrichtung über die oben beschriebene Umleitungstrecke geführt.

Zur Beschleunigung der Arbeiten ist ein Zweischichtbetrieb vorgesehen. In Abhängigkeit mit der Witterungsentwicklung kann sich die Bauzeit verlängern.

Der LfS rechnet während der Bauzeit mit erheblichen Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, absehbare  Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und mehr Fahrzeit einzuplanen, nach Möglichkeit auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen oder den betroffenen Straßenabschnitt zu meiden und weiträumig zu umfahren. (Quelle: Landesamt für Straßenbau Saarland)

Das bedeutet, dass die nächsten Wochen in Dirmingen mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen ist. Diese werden die nächsten 4-5 Jahre sporadisch immer mal wieder sein, solange bis die neue Brücke der A1 über das Illtal abgerissen und neu gebaut worden ist. Diese notwendigen Baumaßnahmen bringen aber nicht nur für den Berufsverkehr und für das hohe Verkehrsaufkommen innerhalb Dirmingens Probleme mit sich, sondern auch für die Feuerwehr.

Der komplette Autobahnverkehr in Fahrtrichtung Saarbrücken wird ab 21.07.2014 für mindestens eine Woche über die Illtalorte Dirmingen, Wustweiler, Hosterhof und Uchtelfangen geleitet, danach wieder für mindestens eine Woche in gegensätzlicher Richtung. In dieser Zeit fährt jeglicher Schwerlastverkehr, auch mit Gefahrgut durch Dirmingen und es ist auch mit eventuellen Unfällen zu rechnen. Im Alarmfall bedeutet es auch, dass die Feuerwehrleute auf Ihrem Weg in´s Gerätehaus länger Anfahrzeiten in Kauf nehmen müssen, was sich auf die Ausrückzeiten im Ernstfall auswirken kann.

Bahnhofsparkplatz kurz vor Fertigstellung

Der lang ersehnte Parkplatz am Bahnhof in Dirmingen steht kurz vor der Fertigstellung. Dies dürfte den Pendlern, die mit der Bahn zur Arbeit fahren das Parken in diesem Bereich um einiges erleichtern.

Der frühere gepflasterte Parkplatz. (Foto: Hermann Bock +)

Der frühere gepflasterte Parkplatz. (Foto: Hermann Bock +)

Lange hat es gedauert bis die unansehliche Fläche am Bahnhof saniert und ausgebaut wurde. Endlich steht der benötigte Parkplatz kurz vor der Fertigstellung. In der früheren Zeit diente der ehemals notdürftig gepflasterte Platz den Besuchern des Tanzcafe´ Vogel und den wenigen Leuten die per Bahn zur Arbeit fuhren. In früherer Zeit hatten viele ja noch kein Auto, oder als die Auto´s in jeden Haushalt einzogen, wurde auch mit diesen zur Arbeit gefahren. Benzin und Diesel waren damals im Vergleich günstig zu haben und so nutzte man oft die Bequemlichkeit des eigenen Fahrzeugs. Über die Jahre hinweg wurde der Zustand des Bahnhofsparkplatzes aber immer schlechter und vermittelte den Eindruck der Verwahrlosung. Die örtlichen Kommunalpolitiker wurden schon vor langer Zeit tätig, jedoch zog sich der ganze Vorgang bis in die heutige Zeit. Nun wurden die dringend notwendigen Arbeiten in Dirmingen am Bahnhof in Angriff genommen, nicht zuletzt weil sich die Verkehrsituationen und die Betriebskosten für Autos deutlich geändert haben.

Der Bahnhofsparkplatz mitten in der Bauphase.

Der Bahnhofsparkplatz mitten in der Bauphase.

Der Dirminger Bahnhofsparkplatz dient als Park & Ride für alle die per Bahn zur Arbeit, Studium oder Schule fahren. Auch die “Shopping”- Leute haben so die Möglichkeit direkt in Bahnnähe zu parken und zum Shopping nach Neunkirchen oder Saarbrücken zu fahren. Viele Autofahrer aus den Alsbachdörfern, Berschweiler, Marpingen, Alsweiler parken hier. Die verkehrstechnische Anbindung in Dirmingen ist gut. So fahren im Stundentakt Züge in Richtung Lebach und in Richtung Illingen. Die “Märpinga Schees”, ein Pendelbus, bringt die Menschen aus der Gemeinde Marpingen zum Bahnhof nach Dirmingen und kutschiert sie auch wieder nach Hause. Eine runde Sache hier in Dirmingen. Der direkte Autobahnanschluss vervollständigt die gute verkehrstechnische Infrastruktur unserer Region. Ein Highlight wäre natürlich, wenn die langersehnte Erneuerung der Dorfmitte in Angriff genommen werden könnte. So würde mit dem Bau eines vernünftig geplanten Verkehrskreisel´s in der Ortsmitte eine Entlastung des stark frequentierten Ortskerns stattfinden.

Der Bahnhofsparkplatz steht kurz vor der Fertigstellung (Foto: H.W. Guthörl)

Der Bahnhofsparkplatz steht kurz vor der Fertigstellung (Foto: H.W. Guthörl)

Zukünftig stehen einige Parkplätze am Bahnhof zur Verfügung. (Foto: H.W. Guthörl)

Zukünftig stehen einige Parkplätze am Bahnhof zur Verfügung. (Foto: H.W. Guthörl)

Nur knapp 30 Meter haben die Parker bis zum Bahnsteig. (Foto: H.W. Guthörl)

Nur knapp 30 Meter haben die Parker bis zum Bahnsteig. (Foto: H.W. Guthörl)