Klingende Gärten & Flammkuchen

Die klingenden Gärten auf Finkenrech zogen wieder viele Menschen an. Bei strahlendem Sonnenschein kam jeder Besucher voll auf seine Kosten. Egal ob klein oder groß.

Flammkuchenbäcker Stefan Schaefer bei der Arbeit

Flammkuchenbäcker Stefan Schaefer bei der Arbeit

Es war ein Bilderbuchwetter am Sonntag, dem 28. Juni 2015. Viele Besucher aus nah und fern suchten und fanden den Weg zum Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech nördlich von Dirmingen. Ein weiteres Event, neben Frühjahr und Herbst auf Finkenrech, sind die klingenden Gärten. Überall in der großen Naturanlage sind Bühnen und kulinarische Stände aufgebaut. Von allen Seiten her klingt Musik durch die herrlichen Gärten. Genau wie bei Speis und Trank, ist musikalisch für jeden etwas dabei. Nette Leute findet man an jeder Ecke und Gespräch ist schnell gefunden. Kein Wunder, wir befinden uns im Saarland, wo Fremde schnell zu Freunden werden. Der Weg durch die Gärten führt auch unweigerlich am Stand des Kulturverein Dirmingen vorbei. Vorbei ? Nein wohl kaum, denn der Duft leckerer Flammkuchen steigt einem schon früh in die Nase. Wen wundert es, wenn am Stand der Kulturaner eine Schlange steht. Keine die sich windet und schlängelt, nein eine Menschenschlange.

Gerne wartet man auf den köstlichen Pfannkuchen des Kulturverein Dirmingen

Gerne wartet man auf den köstlichen Pfannkuchen des Kulturverein Dirmingen

Im Dreiminutentakt verschwanden die Flammkuchen in der heißen Hölle des Ofens und kamen gut gebacken wieder daraus hervor. Dieser kulinarische Leckerbissen hat mittlerweile Tradition und verbunden mit einem guten Glas Wein, lässt er jeden Gaumen frohlocken. Der Kulturverein Dirmingen nimmt an allen größeren Events auf Finkenrech teil und fertigt und backt Flammkuchen. Das eingespielte Team macht das ganz hervorragend. Da kann man nur loben. Aber auch an anderer Stelle gibt es leckeres Essen und Trinken. Der Biergarten des Landhotel Finkenrech ist bei schönem Wetter geöffnet und es wird auch da Leckeres gebruzzelt. Aber auch an Tagen, wo kein großes Event stattfindet, ist das Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech, ein Besuch wert. Eine gute Küche wartet auf hungrige Gäste und die Wälder, Felder und Wiesen ringsum laden zum Verdauungsspaziergang ein. Für die Kinder gibt es einen tollen Spielplatz und so ist für jeden gesorgt, der zu uns nach Dirmingen auf´s Finkenrech kommt.

Das Flammkuchen-Küchenteam des Kulturverein Dirmingen

Das Flammkuchen-Küchenteam des Kulturverein Dirmingen

Natur pur in den klingenden Gärten auf Finkenrech

Natur pur in den klingenden Gärten auf Finkenrech

Ein Ort der Erholung und Bildung. In dieser Buchzelle findet man allerhand zum Lesen und gleich daneben gemütliche, ergonomische Liegen um die Bücher in aller Ruhe zu lesen.

Ein Ort der Erholung und Bildung. In dieser Buchzelle findet man allerhand zum Lesen und gleich daneben gemütliche, ergonomische Liegen um die Bücher in aller Ruhe zu lesen.

Ein Spielplatz für die kleinen Leute.

Ein Spielplatz für die kleinen Leute.

Sehenswert sind die Holzskulpturen in der Nähe des Spielplatzes.

Sehenswert sind die Holzskulpturen in der Nähe des Spielplatzes.

Kita kommt an die Alsbachschule

Am Donnerstag, dem 18. Juni 2015 um 18 Uhr traf sich der Gemeinderat im großen Sitzungsaal des Eppelborner Rathauses. Als zweiter Tagespunkt stand die Diskussion und die endgültige Entscheidung über den Standort der Kindertagesstätte in Dirmingen.

alsbachschule_600_002Nach einer intensiven Diskussionsstunde, wurde in geheimer Wahl, über den zukünftigen Standort der Dirminger Kita abgestimmt. Dabei waren 15 Stimmen für den Standort an der Grundschule, 2 Wahlberechtigte enthielten sich und 12 Ratsmitglieder stimmten dagegen. Damit haben die Befürworter des Standortes Alsbachschule gezeigt, dass sie zukunftsweisend denken. Die Investitionskosten sind zwar momentan minimal höher, als bei dem anderen Modell Rotenberg, aber die Betriebskosten im Ganzen werden um einiges niedriger werden, als wenn wir ein zweites Gebäude gekauft und saniert hätten. Pädagogisch gesehen ist die gewählte Lösung Alsbachschule unumstritten optimal für die Kinder und auch Inklusion kann gelebt werden.

alsbachschule_600_001Aber für den Ortsteil Dirmingen hat diese Entscheidung eine weitaus größere Tragweite. Es wurde im Ortsteil Dirmingen, von Seiten der Gemeinde Eppelborn aus, die letzten 30 Jahre, kaum was investiert, höchstens Kleinkram. Die Attraktivität, des sonst schönen Ortes, litt sehr darunter. Die Kita wird ein Vorzeigemodell hier in der Region werden. Kindergartenkinder, Schulkinder, behinderte Kinder, alles in unmittelbarer Nachbarschaft und Gemeinschaft. Leute, wir haben einen großen Schritt getan, dafür aber leider gut und gerne drei Jahre gebraucht. Dieses Modell macht Dirmingen auch für Zuwanderer wieder interessant. Für die Dirminger Bevölkerung bleibt nun wohl auch einer der letzten verbliebenen Sääle erhalten, wo man mal eine größere Feier ausrichten kann. Wenn der Eigentümer, die katholische Kirche, den Pfarrsaal weiterhin vermietet.